Mit einer kleinen "Geschichte" angefangen...

Benutzeravatar
Vincent Schlecht
Jungspund
Beiträge: 1
Registriert: 13.08.2013, 23:31

Mit einer kleinen "Geschichte" angefangen...

#1

Beitrag von Vincent Schlecht » 14.08.2013, 00:09

Hallo alle zusammen,

Um nicht einfach nur trocken drauf los zu werben möchte ich ersteinmal das sprichwörtliche Eis brechen:
Dein Lächeln
es ist so sanft
und dennoch reitzvoll wild.




Dein Blick,
Ja der spricht Bände.

Er sagt:
„Sieh her,
mein Rock,
er ist ganz kurz,
ein Höschen trag ich nicht.“


Ich kann in deinen Augen lesen.

Da steht:
„Komm her zu mir,
ich bücke mich,
dann kannst du was erleben.“


Die Gier in mir,
sie steigt empor
und lässt mich fordernd beben.


Du bist erregt.
Bist geil.
Bist wild.


Ich hör dich leise!
Hör dich stöhnen.


Drum seh ich auch genauer hin,
und seh du spielst,
ganz unverhohlen,
in deinem nackten Schritt.


Du willst es nun,
Du willst es tun,
du bettelst auch schon förmlich drum.


Ich komm zu dir,
nur um zu helfen,
und still von hinten,
deine Gier.


Ich steck ihn rein,
in aller Stille,
es zittern deine Hände.

Stöhnst auf vor Lust
und schreist nach mehr.

Mehr Härte ist dein Wille.


Es brodelt,
kocht
und kriecht empor,
bis du den Höhepunkt erreichst.


Du gehst zu Boden,
lächelst mich an,
fragst wer ich bin
und wie ich heiß‘.


Lächelnd flüstere ich in dein Ohr,
nicht wer,
nur was ich bin das ist entscheidend.


Zur rechten Zeit am rechten Ort,
will ich nach diesem Blick wohl meinen.




Nach diesem kurzen "Vergnügen" möchte ich mich und Mein erstes Buch einmal kurz Vorzustellen und ein paar Worte über das zu erwartende zuverfassen und auch einige Zitate einbringen.


Ich gab mein Debüt mit einer Anthologie erotischer Kurzgeschichten. Mit ausgewählten Geschichten aus meinem ersten Buch überzeugte ich vor Veröffentlichung bereits ebenso männliche wie auch weiblich Betaleser aus einer Altersgruppe von Anfang 20 bis Mitte 50. So verschaffte ich mir nicht nur ein paar neutrale Eindrücke und Meinungen potentieller Leser sondern bot diesen bereits erste Einblicke in meine Reise erotischer Erzählungen. Ich veröffentlichte mein Erstlingswerk vor einigen Wochen über den Roman Verlag der „Stuber Verlagsgruppe“ und biete dem Leser sogleich die Wahl sich bei meinem mein Buchzwischen einem Taschenbuch oder vielleicht doch lieber einen E-Book zu entscheiden.

Lasst mich euch mitnehmen auf einen abwechslungsreichen Ausflug erotischer Fantasien.
Bei den meisten meiner Testleser traf ich nach deren Rückmeldung bereits genau die richtige Mischung zwischen sinnlicher Erzählung und hartem Schreibstil. So berichtet eine dreiunddreißigjährige Betaleserin: „Das gute an diesem Buch war für mich persönlich unter anderem die Möglichkeit es in insgesamt drei Kategorien zu unterteilen. Geschichten für mich, Geschichten die eher etwas für meinen Mann waren und solche die uns so gut gefielen das wir sie (nicht nur) beide gelesen haben.“ Eine andere Betaleserin sagt: „“Gedanken der Sehnsucht und Fantasien der Lust“ ist nicht nur ein Buch eintönigen Lesestoffs, der typischerweise bei einer frustrierten alten Jungfer im Nachtschrank liegen könnte sondern abwechslungsreiche Unterhaltung sowohl abends fürs Bett als auch tagsüber in der U-Bahn.“

Spezifischere Meinungen einzelner Betaleser:


Zu „Symphonie der Lust“

Mit sanften Worten wird hier eine ganz besondere Art der Musik beschrieben. Ein Orchester der Lust ersteht vor dem geistigen Auge, das in einem Finale Furioso endet. In diesem Orchester wäre man(n) doch gerne Mitglied.

Zu „Zarte Bisse des Begehrens“

Als weibliche Leserin hält man unwillkürlich inne, wartet, schließt die Augen und genießt das Kribbeln, das diese Zeilen hervorrufen. Auch und grade für die Herren der Schöpfung eine wunderbare Anregung wie sie ihre Liebsten mal verwöhnen können.


Zu „Sehnsucht nach dem Unbekannten“

Wenn du schreibst, dann fühle ich mich, als stündest du direkt hinter mir. Ich sitze mit geschlossenen Augen da, deine sanfte Stimme flüstert heiser in mein Ohr, sie streichelt meinen Hals wie eine sanfte Zunge.……
Solche Gefühle entstehen in meinem Kopf wenn ich diese Zeilen lese. Das Kopfkino setzt sich selbständig in Bewegung und der Film ist dann…leider nicht ganz jugendfrei...*gg*

Zu „Fesseln der Lust“

Als Mann wünscht man sich an Stelle des Protagonisten zu sein, als Frau möchte man sich nur noch fallen lassen, sich hingeben, alles hinnehmen, bis es zum endgültigen Verschmelzen kommt.

Zu „Vom Unschuldslamm zum Teufelsweib“

Absolut genial. Was für eine Wandlung. Dabei wird durchaus deutlich beschrieben, wie diese Wandlung im Einzelnen vonstattengeht, es gleitet aber nie ins Ordinäre ab, sondern es steigert einfach nur die Lust. Beim Leser wohl genauso wie beim Verfasser dieser Geschichte. Welcher Mann wäre da nicht gerne der „Ausbilder“?

Und somit bietet meine auf Amazon erhältliche Anthologie den aufgeschlossenen Lesern eine abwechslungsreiche, gute Portion erotische Unterhaltung.
http://www.amazon.de/Gedanken-Sehnsucht ... 045&sr=1-1

Euer Vincent Schlecht

Benutzeravatar
sunny768
Autorin
Beiträge: 18652
Registriert: 21.06.2012, 19:54
Wohnort: 04610 Meuselwitz
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Mit einer kleinen "Geschichte" angefangen...

#2

Beitrag von sunny768 » 14.08.2013, 00:38

Coole Werbung ... vor allem der kleine Einblick ins Buch. Und erschwinglich ist es auch noch

Ich wünsche Dir viel Glück beim Verkauf!
LG Sunny
***
Meine Rechtschreibfehler dürft Ihr nicht behalten. Die sind meine :schreib:
***
Bild egal ob öffentlich im Forum, per Mail oder per PN

Meine neuesten Geschichten:
Kampfkater und Konsorten - Kurzgeschichte - Heißer als Lava - 54. KGW

***
Hier bin ich auch zu finden:
Facebook - Twitter - Webseite - Bookrix - Belletristica - SWEEK - MyStorys - Google +

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema